Wo früher grelle und quietschige Farben vorherrschten, ziehen mittlerweile immer häufiger ruhige Pastelltöne ein. Sanfte Farben, wie Altrosa oder Himmelblau, schaffen eine entspannte Atmosphäre. Gerade wenn Ihr alltägliches Leben geprägt ist von Hektik und Stress tut es gut in eine Wohnung heimzukommen, die beruhigend und entspannend wirkt. Das hebt die eigene Stimmung enorm und gibt Kraft für den Alltag und neue Aufgaben.Pastell bedeutet aber nicht nur Ruhe. Mit Tönen wie Eisblau und Zitronengelb schaffen Sie Leichtigkeit und bringen eine belebende Frische in Ihre Wohnung – ohne damit alles quitschbunt aussehen zu lassen. Natürlich müssen Sie nicht gleich die ganze Wohnung in Pastelltöne tauchen. Setzen Sie Akzente. Durch die vielfältigen Farbvarianten bei Sofas stehen Ihnen hier oft viele Pastelltöne zur Verfügung. Und wenn Sie nicht gleich eine neue Couchgarnitur kaufen wollen, wählen Sie ganz einfach Tagesdecken oder Kissen zur Dekoration. So schaffen Sie mit ganz einfachen Mitteln wunderbare Highlights in Pastell. Eine große Auswahl finden Sie z.B. im Trendy by Hofmeister.

Pastell ja – aber wo? Überall!

Pastell hat einen enormen Vorteil: Es passt immer – egal ob an der Wand, bei Möbeln oder der Dekoration. Als Wandfarbe eignen sich besonders Grün- und Blau-Töne. Diese Farben schaffen einen beruhigenden Wohnrahmen für das oftmals hektische Leben darin. Probieren Sie es aus.

Gerade bei Polstermöbeln sind immer noch dunkle Farben wie Braun, Grau und Schwarz bei vielen beliebt. Hier sind Sofas in Pastellfarben eine wunderbare Alternative ohne gleich in den grellbunten Farbtopf zu greifen. Machen Sie einfach den Gedankenvergleich. Stellen Sie sich ein lichtdurchflutetes Wohnzimmer vor: Zunächst mit einer dunklen Couch, dann mit einer Couch in Korngelb oder Lindgrün. Sehen Sie den Unterschied? Und welches Sofa, glauben Sie, werden Ihre Freunde und Gäste eher bewundern?

Dazu dekorieren Sie noch Accessoires in Pastell. Es muss schließlich nicht immer die Vase aus reinem Glas sein. Versuchen Sie sich in einer Vase in Altrose oder einem Kissen in Zitronengelb.

Aber nochmal: Sie müssen nicht gleich Ihre gesamte Wohnung in Pastellfarben tauchen. Beginnen Sie im Zweifel mit ausgewählten Akzenten. Im unteren Bild haben wir ein paar Vorschläge, welche Elemente Ihrer Einrichtung Sie ohne Weiteres in Pastelltönen verwenden können.

Kombinieren kann so einfach sein.

Ein weiterer Vorteill von Pastellfarben ist die enorme Kombinationsfähigkeit. Kombinieren Sie weiß und Pastelltöne sind Sie immer auf der sichern Seite. Diese Kombination wirkt klar und aufgeräumt. Zudem entsteht dadurch ein eindrucksvolles Leuchten der Töne, das sofort die Stimmung hebt und eine gemütliche Atmosphäre schafft. Da fällt es manch einem sehr schwer loszulassen.

Unser Do-It-Yourself-Tipp: Aus einem Raumteiler wird ein Unikat

Bei diesem Kreativtipp sind Sie gefragt. Gestalten Sie einen Raumteiler mit bunten Pastellfarben und aufregenden Mustern. Schon haben Sie ein ganz besonderes Unikat und Ihren neuen Liebling in der Wohnung.

Das wird benötigt:

  • Raumteiler (bevorzugt in weiß)
  • Stoffe mit ausdrucksstarken Mustern und Ihren Lieblingsfarben
  • Ziernägel oder Alleskleber
  • Schere
  • Stoffkleber
  • Maßband

Das ist zu tun:

Messen Sie die Höhe und Breite der Fächer Ihres Raumteiles aus. Geben Sie mindestens einen Zentimeter an jeder Seite dazu, damit Sie den Stoff später problemlos befestigen können. Schneiden Sie Rechtecke mit den ermittelten Maßen aus dem Stoff Ihrer Wahl aus. Sie benötigen jeweils zwei Stoffflecken je Fach. Diese kleben Sie nun mit Stoffkleber aufeinander, damit das Stoffmuster von beiden Seiten gut sichtbar ist. Während der Kleber trocknet, bereiten Sie die anderen Stoffquadrate vor. Jetzt befestigen sie die Stoffe mit Ziernägeln oder Alleskleber am Raumteiler. Das war’s! Ihre neues, selbst designtes Lieblingsstück ist fertig.