Stimmt genau! Denn wenn es um die allmorgentliche Frage geht: „Was soll ich bloß anziehen?“ erweist sich ein übersichtlicher Kleiderschrank für sehr hilfreich. Statt die Frage durch die Neuanschaffung von neuen Kleidern zu beantworten, sollten Sie lieber Ihre nächste Investition in einen Schrankraum legen. Dabei muss es nicht immer ein ganzes Zimmer sein. Mit ein bisschen durchdachter Planung und Umgestaltung findet man selbst in einer kleinen Wohnung Platz. Seien Sie kreativ!

Hier ein Planungsbeispiel:

Bestimmt gibt es eine ungenutzte Niesche im Schlafzimmer, Bad oder Flur. So kann z.B. im Schlafzimmer durch eine Abgetrennte Zwischenwand i Leichtbauweise, Glas, Vorhang oder Rollo eine offene Ankleide entstehen. Diese Zwischenwand dient gleichzeitig als Kopfteil fürs Bett.

Ich freue mich auf Eure Antworten und Kommentare, bis bald

Eure Anke Hofmeister