Bestimmt werden sich viele fragen: Wie entstehen eigentlich Trends? Woher kommen sie und wer macht sie?

Nun – diese Frage kann man eigentlich nicht wirklich beantworten. 

Trends entstehen durch das Wahrnehmen von Emotionen. Das Widerspiegeln von Erinnerungen unserer Wohlfühl-Momente und die Häufigkeit an ähnlichen Erlebten. 

Ein Beispiel dafür ist der momentane Trend des nordischen Lifestyles. In den letzten Jahren entdeckten viele die nordischen Länder als ein neues Urlaubsreiseland. Ruhe, scheinbar unberührte Natur und keine menschenüberfüllte Urlaubshotels locken viele Erholungsuchende an. Entspannung garantiert. Um dieses Gefühl auch nach dem Urlaub bewahren zu können, holt man sich die typischen Merkmale dieses Lifstyles ins heimische Wohnzimmer. 

So ist ein Trend geboren. 

img_3001

Blau-weiße Tapeten und Stoffe bestimmen die Farben. Glänzende Metalle spiegeln sich in Möbeln, Leuchten und Accessoires wider. Grobe Rattansofas und Sessel laden zum Relaxen ein. Spiegel und Schwarzweiß-Bilder runden diesen geradlinigen Trend ab. 

Wer einmal die Skandinavischen Länder bereist hat, wird sich mit diesen Trend in den Urlaub zurückversetzt fühlen und träumen.