Das jährliche Open-Air Konzert bei Hofmeister ist immer ein Highlight. Zum fünfjährigen Bestehen des Hofmeister Erlebnis-Wohnzentrums in Sindelfingen bot das Familienunternehmen in diesem Jahr gleich drei Top-Acts an drei Tagen. Mit dem internationalen Sänger Milow, der Kultband Münchener Freiheit und dem bekannten Koch Nelson Müller zog Hofmeister zahlreiche Menschen, groß und klein, zum Standort nach Sindelfingen. Den Besuchern wurden an allen drei Tagen ein ganz besonderes Erlebnis geboten – und das trotz des Unwetters.


Die Bühne steht, für Sitzgelegenheit ist gesorgt, das erste Bier gezapft und die Menge steht zum Einlass bereit – das erste Konzert am 7. Juni mit Milow konnte beginnen. Der Einlass startet um 18 Uhr und nach und nach strömen rund 2.700 Besucher auf das Gelände, wo bereits ab 19 Uhr die Band ANTIHELD für ausgelassene Stimmung sorgt. Doch schon fallen die ersten Regentropfen, die auch längst nicht die letzten sein sollten.
Während anfangs noch die vor Ort erworbenen Regenponchos Schutz geben, beginnt zur Primetime der starke Regen. Zahlreiche Besucher finden Schutz im Möbelhaus.
Bereits eine halbe Stunde später als geplant, um 21 Uhr, betritt Geschäftsführer Frank Hofmeister die Bühne: „Jetzt geht es los mit Milow.“ Der Stimmung tut die Verzögerung keinen Abbruch – ganz im Gegenteil, tanzen die Besucher jubelnd zurück auf das Gelände. Die Soulstimme von Milow lässt auch den anhaltenden Nieselregen vergessen und bereits nach den ersten Liedern hört der Regen ganz auf. Neben den bekannten Hits wie „Ayo Technology“ und „You Don’t Know“, die lauthals mitgesungen werden, präsentiert Milow auch neue Songs. Ein erlebnisreicher Abend für alle Besucher, welcher mit der Zugabe „Summerdays“ einen krönenden Abschluss findet.

Tag zwei und alles beginnt trocken – doch das ändert sich schneller als gedacht. Während die Vorband The Rebel Tell Band ab 19 Uhr auf der Bühne mächtig einheizt, fallen bereits eine Dreiviertel Stunde später große Regentropfen herab. Was am Vortag noch starker Regen war, entwickelt sich an diesem Tag zu einem heftigen Unwetter. Wie auch am Tag zuvor finden die rund 3.500 Besucher Schutz im Möbelhaus.
Nachdem bekannt war, dass der Platz vorerst gesperrt werden muss, lassen sich die ersten auf den Möbelstücken gemütlich nieder, versuchen sich mit Handtüchern zu trocknen oder besuchen das Hofmeister Restaurant. Das Konzert ist – vorerst für 40 Minuten – abgebrochen.
Nur kurze Zeit später, die große Überraschung: The Rebel Tell Band spielt live im Möbelhaus. Eine einzigartige Party, die es so bislang im Möbelhaus noch nicht gegeben hat.
Dies stimmt wohl auch das Wetter gutmütig. Um 21:30 Uhr startet die Münchener Freiheit auf der großen Open-Air Bühne mit ihrem Hit „Liebe auf den 1. Blick“. Singend und tanzend im Regen feiern die Besucher die Songs der Kultband. Das Highlight: Bei dem allseits bekannten Klassiker „Ohne Dich“ ist die Stimmung grandios.
Zum Schluss ergreift Frank Hofmeister das Wort: „Dieser Abend war Wahnsinn“. Mit Dank an alle Besucher, Mitarbeiter und Verantwortlichen, die trotz des Wetters Ruhe bewahrten, übergibt er zurück an die Münchener Freiheit und ihre Zugabe. Mehrmals hört man, dass dieser Abend „die Party des Jahres“ war.

Der dritte Tag ist der Kochkunst gewidmet. TV-Star Nelson Müller präsentiert in drei Shows je zwei Gerichte. Pünktlich um 14:30 Uhr begrüßt Nelson Müller mehrere Hundert Besucher und freut sich wieder im „Ländle“ zu sein. Er selbst wuchs in Stuttgart auf. Im Gegensatz zu den Konzerten, findet die Kochshow im Erlebnis-Wohnzentrum statt. Zum Glück für die Veranstaltung, denn bereits am frühen Nachmittag fallen wieder Regentropfen herab.
In Gewinnspielen über Facebook und die Hofmeister Website wurden bereits vorab Gewinner ermittelt, die zusammen mit Nelson Müller auf der Bühne kochen dürfen. Für jeden der sechs Gänge, ruft der Koch einen der Gewinner auf die Bühne. Müller erklärt den Besuchern mit seiner charmanten Art ganz genau, was es zu beachten gilt. Auch ein vorerst nicht funktionierender Mixer bringt den Koch nicht aus der Ruhe, stattdessen zeigt er seine humorvolle Seite: „Jetzt haben wir es geschafft, er ist kaputt.“ Später stellt sich heraus: der Deckel muss richtig geschlossen werden.
Zu Beginn gibt es Jakobsmuscheln mit Curryschaum, Cous Coup und Vanille Möhren. Für die Gewinnerin heißt es schnippeln, rühren und immer gut zu hören. Weitere Unterstützung bei allen Gerichten erhält Nelson Müller von seinem Beikoch Matthias Ruta. Frisch vor Ort zubereitet können die Besucher anschließend eine Kleinigkeit kosten. Spargel Creme Brulée, Rinderfilet, Steinbutt, Bratapfel, Schokoladenkuchen und vieles mehr – eine vielfältige Auswahl an hervorragenden Köstlichkeiten, die sowohl von Groß als auch Klein gerne gekostet werden.
Durch die Nähe zur Bühne und die offene Art des Kochs, erleben die Besucher Nelson Müller hautnah. Neben dem einzigartigen Geschmack nehmen die Besucher eine weitere tolle Erinnerung mit nach Hause, denn Nelson Müller steht zwischendurch zusätzlich für Autogramme und Fotos bereit. Und zum Schluss fordert er die Menge dazu auf, direkt zu ihm auf die Bühne zu kommen und sich eines der letzten Desserts zu sichern.

Fünf Jahre Sindelfingen, drei Tage – drei Topacts. Trotz des schweren Unwetters ist die Feier ein voller Erfolg. Dank dem Vertrauen der Besucher gegenüber der Organisation und der guten Kommunikation zwischen den Verantwortlichen konnten alle Shows mit leichten Verzögerungen stattfinden und endeten mit einer ausgelassenen Stimmung. Ein einzigartiges Event, das so schnell keiner vergisst.