Möbel Hofmeister schließt den Standort Leonberg zum Jahresende. Mitarbeiter und Auszubildende werden an anderen Standorten übernommen.

Das Bietigheim-Bissinger Möbelhaus Hofmeister wird künftig nicht mehr in Leonberg vertreten sein. Der Vermieter der dortigen Immobilie, ein in Luxemburg ansässiger Immobilienfond, habe andere Vorstellungen über die Weiternutzung seines Objekts, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Zudem habe Hofmeister seit längerem erfolglos auf erheblichen Sanierungsbedarf im Gebäude hingewiesen. Hofmeister übernimmt von Leonberg alle unbefristeten Mitarbeiter und die Auszubildenden an die Standorte Bietigheim und Sindelfingen.

„Es war unsere Absicht, mit dem Möbelhaus in Leonberg möglichst schnell im Südwesten von Stuttgart Fuß zu fassen. Zwischenzeitlich haben wir in Sindelfingen ein modernes, attraktives und neben dem Breuningerland verkehrsgünstig gelegenes Einrichtungszentrum auf eigenem Grund und Boden gebaut. Jetzt bündeln wir unsere Potenziale“, erklärte Geschäftsführer Frank Hofmeister.

Den Kunden rund um Leonberg biete man in Bietigheim und Sindelfingen mit mehr Ausstellungsfläche ein deutlich größeres Warenangebot. „An diesen beiden großen Standorten können wir zudem unsere Events und Attraktionen wie beispielsweise den Hofmeister-Zirkus, das Streetfood-Festival und andere Veranstaltungen durchführen und zeigen umfassend unsere Philosophie vom Erlebnis-Einkauf“, so Hofmeister.

Vor wenigen Wochen hat Hofmeister Möbel Borst in Ehingen übernommen; mit 200 Mitarbeitern und 35 000 Quadratmeter Ausstellungsfläche. Ferner plant Hofmeister eine Rundumerneuerung des Innen- und Außenauftritts seines Bietigheimer Einrichtungshauses.

Möbel Hofmeister gehört nach eigenen Angaben zu den 25 größten Möbel- und Einrichtungshäusern in Deutschland. Der Hauptsitz ist in Bietigheim-Bissingen. Standorte sind außerdem Sindelfingen und Heilbronn sowie Ehingen bei Ulm. Hofmeister bietet, so heißt es, mit rund 140 000 Quadratmetern Verkaufsfläche die größte Wohnschau in Baden-Württemberg. Aktuell werden rund 1200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Das Familienunternehmen wurde von Karl Hofmeister im Jahr 1892 als Möbelschreinerei gegründet.