Jetzt 20% Cyber Deals Rabatt sichern

Aktuelle Presseinformationen


Hier finden Sie aktuelle Pressemitteilungen sowie Kontaktdaten im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit / Presse und Social Media.

Kontakt Öffentlichkeitsarbeit / Presse:

Christiane Faber
Hofmeister Dienstleistungs-GmbH
Assistentin der Geschäftsführung / Öffentlichkeitsarbeit
Kirchheimer Straße 5
74321 Bietigheim-Bissingen
E-Mail: [email protected]

Kontakt Social Media:

Hofmeister Online GmbH & Co. KG
Social Media
Kirchheimer Straße 5
74321 Bietigheim-Bissingen
E-Mail: [email protected]

Aktuelle Pressemitteilungen



PRESSEMITTEILUNG, 13. JUNI 2022

Hofmeister spendet 60.000€ für Hoffnungshäuser


Hofmeister unterstützt, zum feierlichen Anlass der Eröffnung der Hoffnungshäuser in Nagold, die Hoffnungsträger-Stiftung mit einer großzügigen Spende in Höhe von 60.000 Euro. 

Bereits seit mehreren Jahren unterstützt Hofmeister zahlreiche Projekte der Hoffnungsträger-Stiftung mit großzügigen Spenden. 

Das Anliegen der Hoffnungsträger ist es, Menschen Hoffnung zu geben und eine Perspektive zu bieten. In Deutschland geschieht dies vor allem durch den Bau bezahlbaren Wohnraums und die integrative Arbeit in den Hoffnungshäusern.

So wurden Anfang Oktober im feierlichen Rahmen zwei neue Hoffnungshäuser in Nagold eröffnet. In einem Hoffnungshaus leben Familien, Paare und Alleinstehende nicht isoliert und sich selbst überlassen, sondern in einer sinnvollen sozialen Mischung und einer nach innen und außen aktiven Hausgemeinschaft. In den gesamt 17 Mietwohnungen wohnen geflüchtete und einheimische Menschen gemeinsam unter einem Dach. Wie an den meisten anderen Standorten der Hoffnungsträger sind auch die Wohnungen der Hoffnungshäuser in Nagold mit hochwertigen Einbauküchen von Hofmeister ausgestattet.

PRESSEMITTEILUNG, 13. JUNI 2022

Hofmeister spendet 60.000€ für Hoffnungshäuser


Hofmeister unterstützt, zum feierlichen Anlass der Eröffnung der Hoffnungshäuser in Nagold, die Hoffnungsträger-Stiftung mit einer großzügigen Spende in Höhe von 60.000 Euro. 

Bereits seit mehreren Jahren unterstützt Hofmeister zahlreiche Projekte der Hoffnungsträger-Stiftung mit großzügigen Spenden. 

Das Anliegen der Hoffnungsträger ist es, Menschen Hoffnung zu geben und eine Perspektive zu bieten. In Deutschland geschieht dies vor allem durch den Bau bezahlbaren Wohnraums und die integrative Arbeit in den Hoffnungshäusern.

So wurden Anfang Oktober im feierlichen Rahmen zwei neue Hoffnungshäuser in Nagold eröffnet. In einem Hoffnungshaus leben Familien, Paare und Alleinstehende nicht isoliert und sich selbst überlassen, sondern in einer sinnvollen sozialen Mischung und einer nach innen und außen aktiven Hausgemeinschaft. In den gesamt 17 Mietwohnungen wohnen geflüchtete und einheimische Menschen gemeinsam unter einem Dach. Wie an den meisten anderen Standorten der Hoffnungsträger sind auch die Wohnungen der Hoffnungshäuser in Nagold mit hochwertigen Einbauküchen von Hofmeister ausgestattet.

PRESSEMITTEILUNG, 13. JUNI 2022

Hofmeister spendet 3.000 Euro an den TSV 1848 Bietigheim e.V. 


Aus der Region, für die Region – das wird bei Hofmeister seit jeher gelebt. Das schwäbische Familienunternehmen unterstützt Jahr für Jahr über hundert Vereine und Organisationen aus der Umgebung. 

So war es dem Unternehmen ein persönliches Anliegen auch den TSV 1848 Bietigheim e.V. mit einer Spende zu unterstützen. So überreichte Frank Hofmeister dem Vorstand Herr Günter Krähling einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 3.000 Euro für den Turn- und Sportverein aus Bietigheim-Bissingen. 

PRESSEMITTEILUNG, 13. JUNI 2022

Hofmeister spendet 3.000 Euro an den TSV 1848 Bietigheim e.V. 


Aus der Region, für die Region – das wird bei Hofmeister seit jeher gelebt. Das schwäbische Familienunternehmen unterstützt Jahr für Jahr über hundert Vereine und Organisationen aus der Umgebung. 

So war es dem Unternehmen ein persönliches Anliegen auch den TSV 1848 Bietigheim e.V. mit einer Spende zu unterstützen. So überreichte Frank Hofmeister dem Vorstand Herr Günter Krähling einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 3.000 Euro für den Turn- und Sportverein aus Bietigheim-Bissingen. 

PRESSEMITTEILUNG, 23. MAI 2022

Hofmeister spendet 17.500 € an die Flüchtlingshilfe für ukrainische Kinder der Herzenssache e.V.


Im Zuge des diesjährigen Hofmeister Ostercircus im April, nach dem Motto „Ihr Circus Besuch tut Gutes“, sammelte Hofmeister pro verkauftem Eintrittsticket 1 Euro für die Spendenaktion „Flüchtlingshilfe für ukrainische Kinder“ der Herzenssache e.V. So konnte Hofmeister der Herzenssache e.V. – stellvertretend durch Hartmut Engler, dem Schirmherrn der Herzenssache e.V. – eine großartige Spendensumme in Höhe von 17.500 Euro überreichen.

PRESSEMITTEILUNG, 23. MAI 2022

Hofmeister spendet 17.500 € an die Flüchtlingshilfe für ukrainische Kinder der Herzenssache e.V.


Im Zuge des diesjährigen Hofmeister Ostercircus im April, nach dem Motto „Ihr Circus Besuch tut Gutes“, sammelte Hofmeister pro verkauftem Eintrittsticket 1 Euro für die Spendenaktion „Flüchtlingshilfe für ukrainische Kinder“ der Herzenssache e.V. So konnte Hofmeister der Herzenssache e.V. – stellvertretend durch Hartmut Engler, dem Schirmherrn der Herzenssache e.V. – eine großartige Spendensumme in Höhe von 17.500 Euro überreichen.

PRESSEMITTEILUNG, 04. MAI 2022

Hofmeister spendet 100 Hygienesets für Flüchtlinge aus dem Kriegsgebiet


Hofmeister unterstützt das ehrenamtliche Engagement des DRK Ortsverein Tamm für neu angekommene Flüchtlinge mit einer großzügigen Sachspende in Höhe von 1.500 Euro. 

So spendete Hofmeister auf die Anfrage von Ralf Schnitzler, Vorsitzender des Deutschen Roten Kreuz Ortsverein Tamm, 100 Hygienesets im Wert von 1.500 Euro für neu angekommene Flüchtlinge aus dem Kriegsgebiet im Landkreis Ludwigsburg. Die Hygienesets werden vom DRK OV Tamm in der Stadt Tamm sowie den umliegenden Städten angeboten. Der Gedanke dahinter, erklärt Ralf Schnitzler vom DRK OV Tamm: „Wir wollen zumindest, dass jeder ankommende Flüchtling eigene Handtücher bekommt. Für die traumatisieren Kinder wollen wir weiche Fleecedecken verschenken, damit diese etwas zum Wohlfühlen in einem neuen fremden Land haben“. Es ist gerade die große Hilfsbereitschaft und der selbstlose Einsatz, da ist sich Carl-Friedrich Hofmeister ganz sicher, die den Flüchtlingen helfen, sich bei uns aufgenommen, sicher und willkommen zu fühlen.

PRESSEMITTEILUNG, 04. MAI 2022

Hofmeister spendet 100 Hygienesets für Flüchtlinge aus dem Kriegsgebiet


Hofmeister unterstützt das ehrenamtliche Engagement des DRK Ortsverein Tamm für neu angekommene Flüchtlinge mit einer großzügigen Sachspende in Höhe von 1.500 Euro. 

So spendete Hofmeister auf die Anfrage von Ralf Schnitzler, Vorsitzender des Deutschen Roten Kreuz Ortsverein Tamm, 100 Hygienesets im Wert von 1.500 Euro für neu angekommene Flüchtlinge aus dem Kriegsgebiet im Landkreis Ludwigsburg. Die Hygienesets werden vom DRK OV Tamm in der Stadt Tamm sowie den umliegenden Städten angeboten. Der Gedanke dahinter, erklärt Ralf Schnitzler vom DRK OV Tamm: „Wir wollen zumindest, dass jeder ankommende Flüchtling eigene Handtücher bekommt. Für die traumatisieren Kinder wollen wir weiche Fleecedecken verschenken, damit diese etwas zum Wohlfühlen in einem neuen fremden Land haben“. Es ist gerade die große Hilfsbereitschaft und der selbstlose Einsatz, da ist sich Carl-Friedrich Hofmeister ganz sicher, die den Flüchtlingen helfen, sich bei uns aufgenommen, sicher und willkommen zu fühlen.

PRESSEMITTEILUNG, 17. MÄRZ 2022

Hofmeister spendet Elternküche für die Kinderintensivstation


Seit vielen Jahren unterstützt das Familienunternehmen Hofmeister die Olgäle-Stiftung für das kranke Kind e.V. zugunsten des Stuttgarter Olgahospitals. Das Ziel der vor annähernd 25 Jahren gegründeten Olgäle-Stiftung ist es, kranken Kindern und ihren Eltern zu helfen und diese in der Zeit des Klinikaufenthalts bestmöglich zu unterstützen.

„Der selbstlose Einsatz und das warmherzige Engagement für kranke Kinder, deren Eltern und Geschwister, verdient größte Anerkennung und Respekt“, so Frank Hofmeister. Deshalb ist es für Frank Hofmeister eine persönliche Herzensangelegenheit die einzigartige Kinderklinik mit einer Warenspende ehrenamtlich zu unterstützen. 

So spendete Hofmeister der Olgäle-Stiftung eine Küche im Gesamtwert von 7.400 Euro. Dr. Stefanie Schuster, Präsidentin der Olgäle-Stiftung, dankte dafür sehr herzlich: „Als die Kinderintensivstation mit dem Wunsch nach einer Elternküche auf uns zukam, fragten wir beim Möbelhaus Hofmeister an und Frank Hofmeister sagte ohne lange Bedenkzeit direkt zu.“

"Die neu eingerichtete Küche und die mobilen Klein-Kühlgeräte werden schon jetzt sehr gerne von den Eltern genutzt“, freut sich Dr. Frank Uhlemann, Ärztlicher Direktor für Pädiatrische Intensivmedizin, bei der Übergabe im Olgahospital und dankte ebenfalls sehr herzlich.

PRESSEMITTEILUNG, 17. MÄRZ 2022

Hofmeister spendet Elternküche für die Kinderintensivstation


Seit vielen Jahren unterstützt das Familienunternehmen Hofmeister die Olgäle-Stiftung für das kranke Kind e.V. zugunsten des Stuttgarter Olgahospitals. Das Ziel der vor annähernd 25 Jahren gegründeten Olgäle-Stiftung ist es, kranken Kindern und ihren Eltern zu helfen und diese in der Zeit des Klinikaufenthalts bestmöglich zu unterstützen.

„Der selbstlose Einsatz und das warmherzige Engagement für kranke Kinder, deren Eltern und Geschwister, verdient größte Anerkennung und Respekt“, so Frank Hofmeister. Deshalb ist es für Frank Hofmeister eine persönliche Herzensangelegenheit die einzigartige Kinderklinik mit einer Warenspende ehrenamtlich zu unterstützen. 

So spendete Hofmeister der Olgäle-Stiftung eine Küche im Gesamtwert von 7.400 Euro. Dr. Stefanie Schuster, Präsidentin der Olgäle-Stiftung, dankte dafür sehr herzlich: „Als die Kinderintensivstation mit dem Wunsch nach einer Elternküche auf uns zukam, fragten wir beim Möbelhaus Hofmeister an und Frank Hofmeister sagte ohne lange Bedenkzeit direkt zu.“

"Die neu eingerichtete Küche und die mobilen Klein-Kühlgeräte werden schon jetzt sehr gerne von den Eltern genutzt“, freut sich Dr. Frank Uhlemann, Ärztlicher Direktor für Pädiatrische Intensivmedizin, bei der Übergabe im Olgahospital und dankte ebenfalls sehr herzlich.